Sie sind hier: Angebote / Arbeitsschutz / Seminare / Seminare / Unterweisung

Ansprechpartner

Herr
Wolfgang Bittrich

Tel: 0162 / 13 90 521
Fax: 05161 / 9817 21

bittrich[at]drk-walsrode[dot]de

Unterweisung schafft Rechtssicherheit

Sie haben „keinen Bock“ auf die jährliche Leier. Bestimmte Themen sind absolut nicht „ihre Ding“. Es fehlt ihnen an Zeit?

Gönnen Sie ihren Mitarbeitern etwas Besonderes!

Interessante Unterweisungen von Fachmann für die Fachleute in ihrer Einrichtung !

Der Arbeitgeber muss seine Beschäftigten regelmäßig und ausreichend über Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz unterweisen.

Arbeitgeber und Leitungskräfte sind oftmals so stark belastet, dass sich die Unterweisung der Beschäftigten nur schwer in deren Arbeitsprozess integrieren lässt.

Eine erfolgreiche Arbeitsschutzunterweisung

  • bezieht die Teilnehmer aktiv mit ein
  • findet am “Schauplatz der Gefahr” statt
  • geht auf die konkreten arbeitsplatzbezogenen Gefährdungen ein
  • erklärte die zu beachtenden und getroffenen Schutzmaßnahmen
  • erläutert die gesetzlichen Grundlagen

Unser Angebot für ihre Einrichtung:

Unterweisungspaket “Pflege“

Inhalt:

  • Unterweisung „UVV“
  • Unterweisung „Nadelstichverletzung“
  • Unterweisung“Desinfektionsarbeiten im Gesundheitswesen“
  • Unterweisung „Biostoffverordnung“
  • Unterweisung „Gefahrstoffe“
  • Unterweisung „persönliche Schutzausrüstung“
  • Unterweisung „Bildschirm- und Büroarbeitsplätze“

Dauer: 90 Minuten

Unterweisungspaket “Hygiene“

  • Unterweisung „Nosokominale Infektionen“
  • Unterweisung „persönliche Schutzausrüstung bei Infektionskrankheiten“
  • Hygieneunterweisung gem. § 43 Infektionsschutzgesetz

Dauer: 90 Minuten

 

Spezielle Unterweisungen

  • Fachvortrag und Unterweisung „Aggressive Patienten in der Pflege“

Dauer: 60 bis 90 Minuten

  • Schulungen und Hygieneunterweisung zu Infektionskrankheiten, Hygieneplänen

Dauer: je nach gewünschten Thema: 60 bis 90 Minuten

Lassen Sie sich ein individuelles Angebot für ihre Einrichtung erstellen

Dokumentation der sicherheitstechnischen Unterweisung

Das Arbeitsschutzgesetz schreibt keine Beweissicherung vor. Diverse Aufsichtsbehörden hingegen fordern Angaben zu Inhalt, Teilnehmer, Kopien der Unterrichtsmaterialien,Dauer und Zeitpunkt der durchgeführten Unterweisung und eine abschließende Bestätigung durch Unterschrift der Unterwiesenen.

Zweckmäßig ist die Verwendung eines Formblatts das aktenkundig gemacht und bis zur Wiederholung der Unterweisung aufbewahrt wird.

Gesetzliche Grundlage für sicherheitstechnische Unterweisungen

Die überwiegende Zahl von Arbeitsunfällen hat ihre Ursache in menschlichem Fehlverhalten, nicht zu verwechseln mit menschlichem Versagen.

Durch Einführung des § 12 Arbeitsschutzgesetz hat der Gesetzgeber dieser Erkenntnis Rechnung getragen.

Hiernach haben Arbeitgeber oder die verantwortlichen Personen ihre Beschäftigten ausreichend und angemessen über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu unterweisen.